Donnerstag, 13. Februar 2014

Schlußwort(e)

So, jetzt sind wir wieder in Deutschland, meine treue Lisl und ich! Die Reise ist beendet. Mit vielen Vorurteilen oder Erwartungen habe ich sie begonnen, daß fast immer alles anders ist oder kommt habe ich täglich gelernt! Zum Beispiel habe ich schrecklich viel von korrupten und falschen Beamten gehört und erwartet - empfangen haben mich immer alle Zöllner oder Polizisten sehr freundlich, hilfsbereit und korrekt!

Hier mal eine Statistik zur gesamten Reise:
Von der Landung in Anchorage bis zum Rückflug in Buenos Aires haben die Lisl und ich 43.738 km zurückgelegt und dabei 4 Satz Reifen verbraucht.  Start war am 15.8.2013 und Rückkehr am 12.2.2014, das sind insgesamt 181 Tage. Den höchsten Punkt unserer Reise haben wir in Bolivien an der Grenze zu Chile mit 4625 m passiert. Der heißeste Ort war San Antonio in Argentinien am 29.Januar 2014 mit 44 Grad! Der kälteste lag am 4.Oktober 2013 in den Bergen der Bahija California zwischen Ensenada und San Felipe mit -3,5 Grad; vor der Bäckerei in Tolhuin (Patagonien) am 21.Januar 2014 waren es lediglich -0,1 Grad. Die Anzahl der Regen, bzw. Sonnentage habe ich nicht gezählt, also es waren sozusagen unzählige Regentage! Viel zu viele! Aber da ich die Regentage immer mehr in Erinnerung behalte als die schönen Tage, würde ich mal schätzen "halbe-halbe". Dunkelster Punkt der Reise war mit Sicherheit Buenaventura in Kolumbien. Dort waren die Einheimischen so schwarz, wie ich es noch nie gesehen hatte. Ich auch - mit meinem ruß- und staubverschmierten Gesicht. Und letztendlich gab es in der ganzen Stadt wegen Stromausfall kein Licht, ganz besonders nicht in meinem fensterlosen Zimmer.
Krankheiten oder Unfälle? Ich habe 2 ordentliche Erkältungen in Mexico und Bolivien erwischt. Den Mopedsturz in Mexico habe ich unbeschadet überstanden, dafür bin ich drei mal zu Fuß auf den Straßen in ein Loch gestolpert und habe mir die Knie aufgeschlagen. Zweimal habe ich mir gegen Ende der Reise noch den Kopf ordentlich angeschlagen. Ansonsten topfit!
Die teuerste Übernachtung hatte ich in Panama, als ich spät in der Nacht mit dem Abschleppwagen angekommen bin; dort habe ich nur noch ein Hotel für 82 $ gefunden. Wenn ich mich nicht verrechnet habe, hat mich die ganze Reise knapp 17.000 € gekostet. Da ist alles drin - auch Flug und Mopedtransport, Impfungen und Versicherungen, Sprit und Essen, Reparaturen, Abschleppen, Karibikkreuzfahrt.... Irgendwo scheint immer Geld hergekommen zu sein (brave Firma!), denn meine Ersparnisse mußte ich kaum angreifen.
Die Anzahl der Grenzübergänge habe ich irgendwann nicht mehr gezählt. Wenn ich nachrechne müßten es etwa 20 gewesen sein. Dabei haben wir 14 Länder besucht. Am längsten haben wir uns wohl in USA (32) bzw. Argentinien (31) Tage aufgehalten, wobei "gefühlt" Mexico am längsten gedauert hat.

Was waren die Highlights bzw. was ist mir besonders in Erinnerung geblieben?
Sicher Mexico. In Mexico ist viel passiert. Abgesehen vom kältesten und zweitheißesten Punkt meiner Reise war es bestimmt auch die naßeste Ecke! Dort ist meine arme Lisl sozusagen ertrunken. In Mexico sind die letzten Folgen (Schwindel) unseres Unfalls vom März endgültig verschwunden, dafür haben die langen Leiden der Regenfälle begonnen. In Mexico habe ich die schlimmsten Ängste ausgestanden als ich mich in den Bergen der Bahija verloren glaubte und die tiefste Verzweiflung erlebt, als die Lisl tagelang nicht mehr laufen wollte. Zum ersten Mal in meinem ganzen Leben habe ich dort Heimweh verspürt. Ich habe ernsthaft über einen Abbruch der Reise nachgedacht.
Fragt Ihr mich nach dem schönsten Erlebnis, dann kann ich nicht antworten. DAS schönste Erlebnis gibt es nicht. Es gibt so viele positive Erfahrungen.... Natürlich die wunderbare, abwechslungsreiche Landschaft, das Gefühl von Freiheit und Ungezwungenheit.
Insbesondere aber auch die Begegnung mit Menschen, die mich berührt haben, werde ich nie mehr vergessen! Der Abschied von ihnen hat mich immer Tränen gekostet. Manche von ihnen werde ich vielleicht nie wieder sehen, manche vielleicht schon sehr bald wieder treffen. Auf Anhieb fallen mir da ein: Peter & Almuth; Scott & Sandee; Amanda & Kobus; Roberto & Matteo. Aber auch andere neue Freunde oder Weggenossen haben mir viel gegeben - ich werde ihnen immer dankbar sein! Allgemein habe ich sehr viel Gastfreundschaft erfahren. Das kenne ich auch schon von vielen anderen Reisen.
Phantastisch habe ich auch Eure Unterstützung erlebt, als ich in größter Verzweiflung in Mexico aufgeben wollte. Ihr habt mich motiviert und mir wie es nur geht geholfen! Ihr habt zum Gelingen dieser Reise viel beigetragen! Es ist so wertvoll, diese Anteilnahme zu erfahren - eines der schönsten Erlebnisse!
Ganz besonders stolz war ich auf mich, als ich bei Sturm in der Karibik die Seekrankheit besiegt habe, die mir schon mein ganzes Leben lang zu schaffen macht. Vor dieser Überfahrt hatte ich am meisten Bammel - schon vor der Abreise von zu Hause. ICH wurde NICHT seekrank!!! Schönste Erlebnisse sind vor allem auch die vielen (kleinen) Siege, die uns unsere Abenteuer bestehen ließen. Die Siege über scheinbar unlösbare Probleme, egal ob Seekrankheit, technische Störungen, Irrwege oder schwierigste Straßenverhältnisse. Applaus dafür am Ende der Welt - für meine Lisl und mich! Das hat mich sehr berührt und stolz gemacht!

Fazit:
Mit einem fröhlichen "bin wieder zu Hause!" möchte ich diesen Blog nun schließen. Teilweise habe ich hier sehr persönliche Gedanken von mir preisgegeben. Ich hab das bewußt getan! Ich habe selbst erlebt, wie gut es tut, wenn man von Anderen hört, daß es ihnen ähnlich ergeht. Dieser Blog war ein geeigneter Weg für mich, von meinen Erlebnissen aber auch Gedanken und Gefühlen auf dieser Reise zu erzählen.
Ob diese Reise "etwas mit mir gemacht" hat (wie mir prophezeit wurde), weiß ich noch nicht. Dazu muß ich erst ein wenig Abstand gewinnen. Außerdem können Andere das sicher besser beurteilen. Ich habe lediglich bemerkt, daß ich mich zu Beginn der Reise viel mehr mit mir selbst auseinandergesetzt habe als gegen Ende.
Bitte entschuldigt die vielen Rechtschreibfehler. Einige sind sicher echte Fehler, die anderen kommen durch widrige Umstände zustande: schnelles Arbeiten um Strom zu sparen; Tageslicht auf dem Bildschirm macht das Lesen unmöglich; Dunkelheit - keine Tasten zu finden; Sitzen im Zelt mit Laptop auf den Knien; komisches Touchpad, das die Maus immer wieder versteckt. Ein großes Lob und vielen Dank an Euch alle, liebe Leser! Ihr habt wirklich jeden Tag fleißig gelesen! Auch wenn vielleicht nicht immer Interessantes oder Schönes drin stand. Meine Statistik sagt, daß der Blog im Schnitt jeden Tag mehr als 70 mal aufgerufen wurde! Alle Achtung!!! In harten Zeiten habt Ihr zu mir gehalten und mich unterstützt - in schönen Zeiten habt Ihr mich fröhlich begleitet. Es wäre ein schönes Andenken für mich, wenn jeder von Euch im Kommentar noch seinen Namen hinterlassen würde. Danke!

PS:
ich werde ziemlich sicher eine Diashow zusammenstellen und sie ein paarmal vorführen. Wer über Zeit und Ort informiert werden möchte, darf auch seine E-Mailadresse hinterlassen.

Kommentare:

  1. Hallo Susanne,
    herzlichen Glückwunsch zur gesunden Heimkehr. Ich habe deinen Blog regelmäßig gelesen und bin beeindruckt über deine Erlebnisse und deine Art, die Dinge anzugehen. Wenn du eine Diashow planst oder dich gen Düsseldorf bewegst, gib bitte Laut, ich würde gerne noch mehr von deinen Erlebnissen erfahren, die du nicht "Blogtechnisch" verwertet hat. Liebe Grüße aus D´dorf

    Martin Mones

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Susanne,
    herzlichen Glückwunsch zur gesunden Heimkehr. Ich habe deinen Blog regelmäßig gelesen und bin beeindruckt über deine Erlebnisse und deine Art, die Dinge anzugehen. Wenn du eine Diashow planst oder dich gen Düsseldorf bewegst, gib bitte Laut, ich würde gerne noch mehr von deinen Erlebnissen erfahren, die du nicht "Blogtechnisch" verwertet hat. Liebe Grüße aus D´dorf

    Martin Mones

    AntwortenLöschen
  3. Hi Susi, schön, dass Du wieder da bist, gesund und munter ! Und vielen Dank für Deine tollen Berichte - das abendliche lesen wird mir ab jetzt fehlen. Wann planst Du Deine nächste Reise ?????? Bis bald ! Claudi

    AntwortenLöschen
  4. hei susl .... freut mich riesig dass du wieder heil .. hoffentlich gesund und munter .. daheim angekommen bist . ja wenn es sich ermöglichen lässt würde ich gerne irgendwann mal deine dias der reise sehen . ich hoffe ich kann es einrichten .
    bis dann die liebsten grüsse und ein bussi hape

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Susanne, willkommen zurück! Gut zu lesen, dass Du heil zurück bist. Ich möchte mich auch für Deine Berichte bedanken. Ich habe oft versucht, einen Kommentar loszuwerden, aber irgendwie ging es meist nicht - egal. Freue mich auf Deine Liveberichte :-) Bis bald, Grüße aus Berlin - Frank

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Susanne! Schön, daß Du wieder gesund zurück bist! Vielen Dank für den unterhaltsamen Blog, die schönen Bilder und vor allem Deine täglichen Berichte. Auch wir waren eifrige Leser, freuen uns aber schon jetzt auf ein Wiedersehen. Bei der Diashow sind wir sicher dabei und einen Mittagstermin habe ich uns auch schon reserviert ;-) in alter Tradition.
    Viel Spaß beim Eingewöhnen und auf bald,
    Grüße von Petra und Thomas

    AntwortenLöschen
  7. Willkommen zu Hause, liebe Susanne. Auch ich/wir gehörten zu deinen treuen Lesern. Wir haben mitgefiebert, gebibbert, sind in Gedanken mitgereist. (Was mache ich nun morgens vor der Arbeit?) In Vorfreude auf unsere eigene Reise nächstes Jahr, danke ich dir für deine genauen Berichte, die uns als Vorbereitung dienen und mir im Speziellen, die nötige Ruhe und Sicherheit vermitteln, es dir nachzumachen. Wie gehts der Lisl? Ich bin nach wie vor beeindruckt von deinen Kenntnissen. Ich hätte sicher keinen "Tipp" für die Mechaniker gehabt. Du hast uns sehr beeindruckt. Viele Male! Schon jetzt freue ich mich auf deine Diashow.
    LG
    Bärbel und Markus

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Susi , Brigitte , Rainer und unser Shiba sind froh und glücklich daß du wieder unter uns bist und danken Gott daß er dich immer behütet hat. Herzliche und liebe Grüße auch an deine tapfere Familie . Deine Brigitte und Rainer .

    AntwortenLöschen

Lieber Kommentator,
wenn Du kein Konto hast oder angeben möchtest, dann wähle bitte "anonym" oder "Name/URL" (Du mußt keine URL angeben):