Sonntag, 1. September 2013

Houston! Wir haben kein Problem!


Die Haut an den Fingern brennt wie mit Nadeln gestochen, das rechte Daumengelenk ziept und ein Knie tut höllisch weh - keine Ahnung von was das alles kommen könnte. Aber warum soll's mir besser gehen als der Lisl - altes Eisen eben!
Am Campingplatzbüro steht ein Schild "come back later to pay" - aber das steht immer da wenn ich vorbeischaue. Hab auch nichts dagegen, wenn dieser Luxusplatz (mit fließend Wasser, WC und vor allem heißer Dusche!) oberhalb des Lachsflusses gratis ist.
Mittlerweile hat sich der Rythmus gefunden, alle Dinge haben ihren Stammplatz - zumindest meistens - und jeder Handgriff sitzt. Trotzdem ist es selten vor 11 Uhr, bis  ich aufbreche und alles gepackt habe. Ich genieße ja die Trödelei! Die Lisl und ich fallen     fast überall auf, egal ob auf dem Campingplatz, bei McDonalds (Internet) oder an irgendeiner fotogenen Haltestelle. Wir werden von Einheimischen und Deutschen angesprochen - woher, wohin, was der Transport gekostet hat, man würde selbst gerne so eine Tour machen, man(n) hat selbst ein Motorrad zu Hause, "eine Frau alleine..." und vieles mehr.
Kurz vor Schmithers gibt es eine Abzeigung zu den "Twin Falls", die ich mir gerne anschauen möchte. Ich beiße die Zähne zusammen und nehmen den Fußweg in Angriff - ist ja nur ca. 1 km. Vielleicht tut das dem Knie ja gut?
Smithers - ist auf der Landkarte genauso eingezeichnet wie alle vorherigen Ortschaften. Die bestehen üblicherweise aus 1bis 5 "Häusern", das sind irgendwelche Gebäude, vom Blockhaus bis zur Garage. Meist kann ich gar nicht unterscheiden, ob das jetzt eine Werkstatt mit 20 Fahrzeugen, einen Müllhalde oder ein Privatgrundstück sein soll. Nach etwa 5 Grundstücken frage ich mich also, ob das jetzt Smithers gewesen ist. Doch da taucht plötzlich eine Ampel auf - was hept eine? Unzählige! D.h. etwa 6 davon. Und es gibt tatsächlich so  etwas wie einen Stadtkern mit allen möglichen Geschäften, Restaurants, Hotels und sonstigen Einrichtungen. Es werden die diversesten Sportmöglichkeiten angeboten von Golf über Fischen bis hin zum Surfen oder Skilaufen. Scheint hier "St.Moritz BC" zu sein.
Die Straße führt nun durch ein weites Tal, einige Wiesen werden schon bewirtschaftet und gelegentlich weiden Pferde oder Rinder. Es gibt immer noch viel Wald und einige Berge, aber die Landschaft ist nicht mehr so spektakulär. Die riesigen rollenden Häuser sind seltener geworden, dafür sieht man deutlich mehr PKWs und natürlich Harleys! Bei 25 Grad und weiß-blauem Himmel ist es herrlich zu fahren.
Am Nachmittag genieße ich die Sonne auf einer Böschung. Unter mir liegt erst die Eisenbahn, dann ein kleiner See, dessen Oberfläche ganz grün ist und dahinter riesig breit der blaue klare Fraser River. Hier gibt es seltsame Schmetterlinge, die ihren Namen verdient haben- wenn sie fliegen schmettert das so ähnlich, wie wenn man an den Fahrradspeichen Bierdeckel knattern läßt. Den Abend genieße ich auf einem Campingplatz direkt am Fraser Lake. Hier herrscht buntes Treiben beim Grillen und Bootfahren - mit und ohne Motor. Ab und zu höre ich auf der anderen Seeseite ein dumpfes Grollen, das sind Züge. Ich habe über 110 Waggons gezählt!

Kommentare:

  1. Tobias aus dem Büro1. September 2013 um 17:21

    Hallo Susanne !!!
    sitze grad aus dem Urlaub zurück erstmalig vor Deinem Reisetagebuch, stöbere den Anfang Deiner Megatour durch und versuche meinem Sohn zu erklären um welche Dimensionen es hier geht. Sein erster Gedanke waren ca. 7 Tage, und ob Du schon durch bist...
    Aber selbst wenn man die Größenordnungen besser einschätzen kann, so sind sie immer noch unfassbar.
    Ich wünsche Dir alles Gute, viel Spaß, Gesundheit, heile Technik, allzeit Sprit im Tank und Öl im Kreislauf, und vor allem: immer die Muße Dein Tagebuch zu führen, ich möchte schmökern!!
    P.S.: Meine 10 Tage Türkei wirken irgendwie so klein ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Susi, wir gehen morgen nun auch auf Reisen - aber wir erkunden nur eine Kleine Insel !
    Ich werde Deine nächsten Berichte erst nach dem 15. lesen können. Bis dahin weiter alles Gute,gute Fahrt und spannende Abenteuer.

    Lg. Claudi und Familie

    AntwortenLöschen

Lieber Kommentator,
wenn Du kein Konto hast oder angeben möchtest, dann wähle bitte "anonym" oder "Name/URL" (Du mußt keine URL angeben):